Street Art in Blumberg, Zeitlose überall

Die letzte Woche war so voller Termine, dass ich noch gar nicht richtig angekommen bin. Noch immer brummt mein Kopf unter den vielen verschiedenen Eindrücken (gut, das schwüle Wetter ist da keine Hilfe) und ich werde noch einiges zu verarbeiten haben. Nachdem ich Donnerstag und Freitag in Trier auf der LOGOS Doktorandentagung war (dazu werde ich euch noch hier und auf dem Buchblog berichten), ging es am Samstagmorgen nach Blumberg, einem beschaulichen Städtchen im Schwarzwald. Dort hatte der ansässige Schwarzer Drachen Verlag, der Zeitlose verlegt, einen Stand auf dem größten Street Art Festival in Süddeutschland.

Mitten in Blumberg: Verleger Michael Schwarzer und Autor Dieter R. Fuchs
Street Art und Bücher – passt das?

Natürlich sind Bücher keine Street Art. Doch am Stand des Verlages gab es nicht nur unsere Bücher zu bewundern, beschnuppern und natürlich auch zu kaufen, sondern außerdem Getränke, Musik und viel Platz zum Sitzen. Das zog schnell und lockte auch immer wieder Leute an, die über die Bücher blickten. Eigentlich sollte der Samstag zum Malen für die Künstler sein, der Sonntag aber den Besuchern zum Küren ihres Lieblingsbildes dienen. Da machte aber das Wetter einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Gegen Abend tat sich der Himmel auf und es regnete sturzartig. Es war sehr bewegend zu sehen, wie die Künstler sich untereinander halfen. In Blumberg sind nicht nur internationale Profis dabei, sondern auch Hobby-Maler, Kinder und Jugendliche. Beim ersten Tröpfeln wurden überall Planen herbeigeschafft, Klebeband organisiert und gerettet, was noch gerettet werden konnte.

Street Art in Blumberg – eine kleine Auswahl der großartigen Kunstwerke
Wenn das Wetter streikt

Geholfen hat es den wenigsten. Das Wasser floss über die Straße, löste das Klebeband, rutschte unter die Folien. Während manche schlicht Glück hatten, war bei anderen am nächsten Tag nichts mehr zu retten. Aber die wenigsten gaben auf. Unermüdlich wurde gemalt, teilweise ein neues Bild, weil es jetzt schnell gehen musste. Beeindruckend schnell, präzise und kreativ ging es voran. Auch der Verlag war am Sonntag wieder dabei. Bereits am Samstag hatte ich mir zwischendurch das Mikro geschnappt und spontan aus Zeitlose gelesen, woraufhin andere nachgezogen haben. Auch am Sonntag las ich vor, signierte fleißig. Außerdem wuchsen im gemeinsamen Gespräch immer mehr Ideen. Von Halloweenpartys über Weihnachtsmärkte, ein eigenes Straßenbild im nächsten Jahr, so dass wir die Aufmerksamkeit für den Stand steigern können – wir waren fleißig.

In Blumberg getroffen: Ich und Diana von Buchmelodie
Mit dabei in Blumberg

Natürlich war ich nicht die einzige Autorin – und ich gestehe, dass ich zwischendurch den Überblick verloren habe. Sandra Schwarzer, die selbst die Shyla-Reihe schreibt, war natürlich da. Außerdem habe ich Nina Sylph, die sich extra für den fantastischen Verlag mit Blumen im Haar geschmückt hatte, getroffen, Megan E. Moll war auch an beiden Tagen dabei. Dieter R. Fuchs trat mit Manuskript auf und las exklusiv in sein Buch Hannya – im Bann der Dämonin hinein, das im Herbst erscheint. (Ich gestehe, dass ich hier nicht alle anwesenden Autoren genannt habe, denn es waren noch einige mehr da, aber einfach nur mit Namen um mich werfen finde ich auf Dauer auch eher suboptimal). Besonders hat mich aber gefreut, dass auch eine Buchbloggerin dabei war. Diana von Buchmelodie hat fleißig fotografiert, Videos aufgezeichnet und geplant, was es denn noch Schönes zu uns und unseren Büchern geben könnte. Kurz: es war ein sehr anregendes Wochenende mit inspirierenden Bildern, eifrigen Autoren und tollen Ideen. Das Wetter konnte uns den Spaß daran dann auch nicht nehmen.

Kommentar verfassen