Durch den April, der Mai kann kommen

Was ein April! Im Moment komme ich wirklich kaum zum Verschnaufen. Ein Seminar zu kreativem Schreiben an der Uni hat mein letztes Wochenende zur Arbeitszeit gemacht und im CampNaNo arbeite ich gerade an einem tollen Projekt, dass ich gemeinsam mit ein paar fantastischen Autoren auf die Beine stelle. Es wird sarkastisch, emotional, einfach großartig. Und ihr werden schon bald mehr darüber erfahren! Wer von euch schreibt denn noch mit bei CampNaNo? Ich mag es manchmal, diesen Rahmen zu nutzen, um intensiv an einem Projekt zu arbeiten und zufälligerweise soll das Manuskript bis Ende April fertig sein. Etwa 150 Seiten sollen es werden, ich habe aber bisher „nur“ 20. Also heißt es fleißig sein. Dabei bin ich nächste Woche schon wieder für die Dissertation unterwegs. Aber da freue ich mich auch drauf 🙂

Aber heute

Doch heute will ich euch etwas ganz anderes zeigen. Bereits im Mai erscheint mein Liebesroman Ellas Schmetterlinge bei bookshouse. Das Lektorat ist fertig und ich bin so gespannt darauf, das Buch in den Händen zu halten. Als ich den ersten Entwurf geschrieben habe, wollte ich eigentlich in eine ganz andere Richtung. Dass ich mal einen „richtigen“ Liebesroman schreiben würde, hätte ich nicht gedacht. Aber er ist auch keine typische Schnulze. In Ellas Schmetterlinge geht es um Veränderung, Vertrauen, Freundschaft und Verrat. Und meine Hauptfigur Miri ist vor allem an Anfang ein richtiges Biest. Das hat mir großen Spaß gemacht. Im September wird es übrigens eine kleine bookhouse-Messe in Essen geben, bei der ich lesen, signieren und für Interviews bereit stehen werde. Mehr dazu demnächst. Ich würde mich freuen, euch dort zu treffen.

Ellas Schmetterlinge

Ich freue mich sehr, euch heute das neue Cover nebst Klappentext zeigen zu können. Besonders freut es mich, dass meine erste Idee ausgewählt und umgesetzt wurde.

 

Mirijam zieht mit ihrem Freund Jan in ein kleines Kaff. Wenig begeistert davon, verkriecht sie sich in ihrem Schneckenhaus und will nur eins: wieder weg. Aber Jan liebt es in Mingheim und hat dort einen tollen Arbeitsplatz gefunden. Also lässt Miri sich auf das Abenteuer Kleinstadt ein und trifft Ella. Ella ist alles, was Miri nie sein wollte. Eine junge Mutter, die das Dorfleben liebt. Kann das gutgehen? Bevor Miri sich diese Frage beantworten kann, passiert das Undenkbare und ihr Leben versinkt im Chaos. – Freut euch auf den Mai mit mir, das wird fabelhaft!

Kommentar verfassen